Der unsichtbare Doppelgänger « GENRENALE – 100% German Genre Cinema

DER UNSICHTBARE DOPPELGÄNGER

– Storytelling und Identität des deutschen Genrefilms

Donnerstag, 12. Februar 2015, 18:00 // Freier Eintritt

Wir sprechen mit ausgewählten Vertretern und Insidern der Branche – jungen Genre-Filmemachern und Genre-Veteranen, Produzenten, Förderern, TV-Machern, Filmdozenten und Dramaturgen – über den aktuellen Stand des deutschen Genrefilms.

Wie kann das deutsche Kino und insbesondere der deutsche Genrefilm packende, innovative Geschichten erzählen, die weltweit Resonanz erzeugen? Welche Helden und welche Antagonisten braucht es, um ein heutiges Publikum zu fesseln? Welche Genres sind international angesagt, welche aktuellen Entwicklungen gibt es? Wie können wir aus Deutschland heraus international neue Impulse setzen? Braucht der deutsche Genrefilm eine spezifische Identität – oder bleibt er weiterhin unsichtbar zwischen deutscher Filmbeamtenmentaltät und Hollywood-Vorbildern, die er nicht erreicht?

Wir sprechen über Ideenreichtum und erzählerischer Qualität von deutschen Genrefilmen, über High Concept und Low Budget, über Killerprämissen, kraftvolle Themen und zeitgemäße Topics und darüber, welche Grenzen überschritten und welche Ketten gesprengt werden müssen, um den deutschen Genrefilm eskalieren zu lassen.


 

g3_Podium_DominikGraf_portraitDOMINIK GRAF, Regisseur und Drehbuchautor

Nach seinem Studium an der HFF München debütierte Dominik Graf mit dem Mysterydrama DAS ZWEITE GESICHT (1982) und landete mit dem schwitzigen und fatalistischen Bankraub-Thriller DIE KATZE (1988) einen Kinohit. Seine Faszination für den Polizeifilm kulminierte wenige Jahre später in dem aufwändigen SEK-Actionthriller DIE SIEGER (1994). In der Folgezeit drehte Dominik Graf vielbeachtete Fernsehfilme, darunter den hochgelobten Tatort FRAU BU LACHT (1995, ARD), Thriller wie DER SKORPION (1997, ZDF) oder EINE STADT WIRD ERPRESST (2006, ZDF) oder Mysterydramen wie die Henry-James-Verfilmung DIE FREUNDE DER FREUNDE (2002, WDR) und die Kai-Mayer-Verfilmung DAS GELÜBDE (2007, ARTE).

Mit Filmen wie dem autobiographischen Stadt-Essay MÜNCHEN – GEHEIMNISSE EINER STADT (2000- gemeinsam mit Michael Athen), der Urlauberinnen-Psychostudie  DER FELSEN (2002), dem DDR-Mauerbau-Drama DER ROTE KAKADU (2006) oder dem Liebesdreieck DIE GELIEBTEN SCHWESTERN (2014) fand Dominik Graf auch immer wieder ins Kino zurück.

Dominik Grafs Crime-Drama-Serie IM ANGESICHT DES VERBRECHENS (2010, ARTE/ARD) gilt als einer der ersten großen Versuche, serielles Fernsehen mit großen Erzählbögen auch in Deutschland zu produzieren. Seitdem hat sich der Regisseur in TV-Thrillern wie DAS UNSICHTBARE MÄDCHEN (2011, ZDF) immer wieder in die Bruchstellen zwischen Verbrechen und Verbrechensbekämpfung gewagt. Nicht nur diese Spurensuche hat ihm bis heute insgesamt zehn Grimme-Preise eingebracht. Sein Renomeé setzt Dominik Graf kontinuierlich ein, um Film sowohl als Medium der Hochkultur zu verstehen als auch “Trivialitäten, Schocks und brüllendes Gelächter” gegen das “staatstragende” deutsche Belehrungskino zu fordern. Mit großer Spannung wird sein kommender Sci-Fi-Thriller GOLEM erwartet, dessen Dreharbeiten 2016 beginnen.

 
 

Rainer Matsutani - SpidesRAINER MATSUTANI

Bereits während des Studiums an der HFF München lieferte Rainer Matsutani mit der Fantasy-Komödie NUR ÜBER MEINE LEICHE (1995) sein erfolgreiches Kinodebüt ab. Im Anschluss drehte er eine Folge der Sci-Fi-Miniserie LEXX – THE DARK ZONE (1996, Showtime), den Episodengrusler GEISTERSTUNDE (1997, RTL) oder für ProSieben den Mysterythriller FEUERLÄUFER (1998) und den ersten deutschen Martial-Arts-Film FIGHTER (1999). Sein Thriller EINLADUNG ZUM MORD (2000) für Sat.1 wurde das quotenstärkste TV-Movie des Jahres.

Als Produzent war Rainer Matsutani von 1994 bis 2004 für Engram Pictures (inzwischen mit Constantin Film fusioniert) tätig. In der Folgezeit drehte er mehrere Eventfilme, darunter den Katastrophenfilm INFERNO (2007, ProSieben), den Thriller DAS PAPST-ATTENTAT (2008, RTL), den Epidemiethriller FAKTOR 8 (2009, ProSieben) und den Indianerwestern IN EINEM WILDEN LAND (2013, Sat.1). Dazwischen drehte er mit der Fantasykomödie 666 – TRAU KEINEM, MIT DEM DU SCHLÄFST (2002), dem Jugenddrama GANGS (2009) und dem Geisterhorror ZIMMER 205 (2012) auch immer wieder für das Kino.

Als einer der bis heute erfolgreichsten und bekanntesten Genre-Regisseure Deutschlands, der bei fast all seinen Filmen auch als Autor oder Co-Autor tätig ist, ist Rainer Matsutani Mitglied des NEUEN DEUTSCHEN GENREFILMS. Derzeit treibt er neben weiteren Serienprojekten die von ihm konzipierte Sci-Fi-Paranoiathriller-Serie SPIDES voran, deren Testimonial-Trailer auf der GENRENALE 3 Premiere feiert.

 
 

g3_podium_tillkleinert_portraitTILL KLEINERT, Regisseur und Drehbuchautor

Nachdem Till Kleinert bereits in seiner Jugend Comics zeichnete und mit Freunden Video- und Knetanimationsfilme drehte, studierte er ab 2004 Regie an der dffb und wurde 2005 Mitglied des Filmemacherverbundes SCHATTENKANTE. Als Autor und Regisseur drehte der gebürtige Berliner während seines Studiums mehrere Kurzfilme, die national und international erfolgreich auf Festivals liefen und mehrfach Auszeichnungen erhielten – darunter den Mysteryhorror COWBOY (2008), die psychologische Studie KOKON (2009) und die Geistergeschichte BOYS VILLAGE (2011).

Mit seinem ersten Langfilm, dem teilweise über Crowdfunding finanzierten Dark Drama DER SAMURAI (2014) schloss Till Kleinert sein Studium an der dffb ab. Der psychologisch entrückte Horrortrip feierte seine Premiere in der “Perspektive Deutsches Kino” auf der BERLINE 2014 und wurde insbesondere im Ausland auf verschiedenen Festivals als erfrischend anderes Kino aus Deutschland gefeiert. So wurde er u.a. in Amsterdam mit dem Méliès d’Argent für den Besten Europäischen Phantastischen Film ausgezeichnet. Till Kleinert ist Mitglied des NEUEN DEUTSCHEN GENREFILMS. Derzeit arbeitet er an verschiedenen Film- und Serienprojekten, darunter an einer Mystery-Horror-Serie.

 
 

g3_podium_michaelproehl_portraitMICHAEL PROEHL, Drehbuchautor

Als Absolvent der Filmakadamie Ludwigsburg schrieb Michal Proehl das Drehbuch zu dem Film-Noir-Drama KATZE IM SACK (2005) seines bald dauerhaften “partner in crime” Florian Schwarz und gewann damit u.a. auf dem Max-Ophüls-Festival den Preis für das beste Drehbuch. Es folgten Arbeiten für das Fernsehen, darunter das Geisterdrama DAS SCHNECKENHAUS (2006, HR) und das Liebesdrama KAHLSCHLAG (2007, SWR) von Patrick Tauss. Zwischendurch schrieb Michael Proehl immer wieder kleine Genrefilme, so das Mysterydrama 7 1/2 FRAUEN (2006) von Bidzina Kanchaveli oder den Thriller INTERVIEW (2011) von Sebastian Marka.

Michael Proehl ist Mitglied des “Schreibkombinats Kurt Klinke”, einem Zusammenschluss von sechs Autoren, die oft in unterschiedlichen Konstellationen zusammen schreiben und versuchen, für deutsche Verhältnisse unübliche Genre-Erzähltechniken in ihre Drehbücher zu verarbeiten. In diesem Geist war Michael Proehl in den letzten Jahren unter anderem an sechs Tatort-Drehbüchern beteiligt, darunter der mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnete WEIL SIE BÖSE SIND (2010) mit Matthias Schweighöfer und Milan Peschel, Christian Alvarts Serienkiller-Thriller BOROWSKI UND DER COOLE HUND (2011) und der opernhafte Tukur-Tatort IM SCHMERZ GEBOREN (2014).

Aktuell startet im März in der Schweiz das von ihm geschriebene Schulddrama DRIFTEN (2015). Schon zuvor, am 22. Februar, feiert der Frankfurt-Tatort DAS HAUS AM ENDE DER STRASSE (2015) in der ARD Premiere, bei dem Michael Proehl als Co-Autor Erol Yesilkaya assistierte und der erzähltechnisch an amerikanischen Polizeithriller der 80er Jahre angelehnt ist. Im Mai dieses Jahres werden schließlich im Tatort KÄLTER ALS DER TOD (2015) Polizeiermittlungen mit surrealen Elementen gemischt.

 
 

g3_podium_philippknauss_portraitPHILIPP KNAUSS, Produzent und Drehbuchautor

Seit seinem Diplom 2004 an der Filmakademie Ludwigsburg arbeitete Philipp Knauss in Köln als Junior Producer für deutsche TV- und Kinostoffe bei Pictorion Pictures sowie als Visual Effects Producer und schließlich als Koordinator für nationale und internationale Koproduktionen bei Pictorion Das Werk. Zusammen mit Matthias Drescher gründete Philipp Knauss schließlich das Film- und Fernsehlabor Ludwigsburg (FFL). Mit Andreas Dahns historischem Mysterydrama DER SANDMANN (2012) nach der Novelle von E.T.A Hoffmann und Lars-Gunnar Lotz’ Drama SCHULD SIND IMMER DIE ANDEREN (2012), dessen Drehbuch von Anna Maria Praßler für den Deutschen Filmpreis nominiert wurde, produzierte er er zu Firmenbeginn gleich zwei Ludwigsburger Abschlussfilme.

Es folgten das amerikanisch-deutsche Mystery-Abenteuer PRISONERS OF THE SUN (2013) von Roger Christian und Matthias Bittners Irakkrieg-Dokumentarfilm KRIEG DER LÜGEN (2014) sowie aktuell Marc Schlegels Komödie SCHMIDTS KATZE (2015). Bei FFL in Entwicklung befinden sich unter Philipp Knauss Betreuung derzeit unter anderem das historische Drama DIE MISSIONARIN, die Action-Komödie KARATEMAN und das Abenteuerdrama FREMDLING in Zusammenarbeit mit Christian Alvarts Syrreal Entertainment und nach der gleichnamigen Romanvorlage.

 
 

Mark Wachholz, Drehbuchautor

Moderation: MARK WACHHOLZ, Drehbuchautor
Nach seinem Drehbuch-Studium an der filmArche Berlin arbeitet Mark Wachholz seit 2005 als Stoffentwickler von Genre-Serien und -Spielfilmen für Auftraggeber wie UFA Serial Drama, Wiedemann & Berg, RatPack oder FFL. Er war Autor beim Preview des kommenden Fantasy-Kinofilms DAS SCHWARZE AUGE (2011) und schrieb 2012 für Ninety Minute Film und ProSieben das Historienabenteuer SHAOLIN KNIGHT. Mark Wachholz hat bislang drei Fantasy-Romane veröffentlicht und war Teil der Writers’ Rooms der preisgekrönten Fantasy-Computerspiele DRAKENSANG (2008) und SATINAVS KETTEN (2012).

2014 entwickelte er zusammen mit Rainer Matsutani die Sci-Fi-Paraoniathriller-Serie SPIDES und wurde Teil des Autorenteams der Endzeit-Fantasy-Serie LAND OF GIANTS. Als Mitglied des NEUEN DEUTSCHEN GENREFILMS veröffentlichte Mark Wachholz im letzten Jahr die vielbeachteten Essays “Höllentrips aus der Postmoderne” (eine Erstbeschreibung des Genres Dark Drama) sowie “A Test of Character” über Erzählkultur in der Fußballkommentierung und im deutschen Film und “Von Netflix den Spiegel vorgehalten” über deutsche Serienqualität im internationalen Vergleich. Mark Wachholz ist Teil des Autorenteams “Development Hell” und arbeitet derzeit an einem Mysterythriller, einem historischen Sci-Fi-Drama und dem Closed-Room-Thriller THE TESTAMENT, der Teil des GENRENALE3-Pitchings ist. Letztes Jahr moderierte er auf der GENRENALE 2 bereits die Podiumsdiskussion RÜCKKEHR ZUR DÄMONISCHEN LEINWAND.

 

 

 

 

Letztes Jahr sprachen wir in unserer Podiumsdiskussion “Rückkehr zur dämonischen Leinwand” mit Regisseur Christian Alvart, Filmboard-Indendant a.D. Prof. Klaus Keil, Dramaturg Norbert Maass, Producer Benjamin Munz und Regisseur & Autor Krystof Zlatnik über die Stellung des deutschen Genrefilms und die aktuellen Herausforderungen, die er zu bewältigen hat.

 

Hier zum Download:

Das Transkript der Podiumsdiskussion “Rückkehr zur dämonischen Leinwand”