PREMIERE // GENRENALE shots 5   //   Donnerstag, 12. Februar 2015, 11:30

 

AUTOBAHN

Kurzfilm, Mystery-Horror, 15min, Deutschland, 2014, DmeU

 

SYNOPSIS

Ein verlassener Rastplatz, ein seltsam prophetischer Bauarbeiter und eine tickende Uhr: Eine nächtliche Autobahnfahrt zieht einen Fahrer in ihren unheimlichen Bann.

Nacht über einem kleinen Autobahnrastplatz. Die Parkbucht leergefegt, der angrenzende Wald undurchsichtig. Unschlüssig blickt Matthias aus seinem Auto. Was wird ihn erwarten? Dann traut er sich doch, verschwindet rasch in dem düsteren Toilettenhäuschen. Aber er hätte seine vergessene Uhr besser liegengelassen. Denn der Albtraum hat gerade erst begonnen…
Den Rastplatz kann er zwar unbeschadet wieder verlassen. Doch nicht alleine – irgendetwas lauert auf seinem Rücksitz!

 

TEAM

REGIE – DREHBUCH – marc vogel
PRODUKTION – filmakademie ludwigsburg, vanessa richter, christopher sassenrath
KAMERA – stefan sick
SCHNITT – julia meyer
SOUND DESIGN – dominik kostolnik

DARSTELLER – thomas zerck, erik günther

 

BIOGRAPHIE

Marc Vogel - AutobahnMARC VOGEL, im goldenen September 1985 in einem schweizer Dörfchen geboren, begann Marc schon früh Geschichten zu schreiben. Dem Film näherte er sich dann durch kulturjournalistische Veröffentlichungen in Zeitungen, Onlinemagazinen und Zeitschriften an. Parallel entstanden die ersten Drehbücher. Nach Abschluss seines zweijährigen Dramaturgie-Studiums an der “filmArche Berlin” studiert Marc an der Filmakademie Baden-Württemberg “Drehbuch/szenischer Film”.

 

 

 

 

FILMOGRAPHIE
(Auswahl)

2013 – no.1 (Kurzfilm, Tragikomödie, 10min, Buch-Regie)
2013 – der späte vogel (Kurzfilm, TRagikomödie, 30min, Buch-Regie)
2012 – fäden (Kurzfilm, Experimental, 6min, Drehbuch)
2011 – falloutBerlin (Kurzfilm, Thriller, 11min, Drehbuch)